Dienstag, 6. August 2019
"Maria von Magdala" ist ungewöhnlich in einem Dokument aus der Zeit / Tradition; ungleich folgerichtig; widerspricht der Folge, Ursache; ist ungleich Ursache und Wirkung; Namen von Frauen sind immer anders ( Dokument/ Zeit ).
Der Name macht keinen Sinn; eine Frau mit einem "Titel"; in einem Dokument, wo Frauen ansonsten Frau von jemandem sind oder Tochter von jemandem.

An einer Stelle steht "Vernunft sei Reinheit"; an einer anderen Stelle steht Liebe ist das Allerwichtigste.

"Tote sollen Tote begraben" steht an einer anderen Stelle und das helfen Weg sei.

Vernunft; wenn es Tote gibt die leben; ..? Sole fidet oder richtig handeln, wie der Samariter.

Vernunft was ist das?
Humor; ist Humor vernünftig?
Oder gerade erstrecht?

Reaktionen planen; kann ein solches gut gehen; wirklich?
Der Begründer des Jesuiten Ordens sah etwas ähnlich, wie ein Fakir; das Leid Erkenntnis beinhalten kann.
Was bringt Dich; falls ja zu dieser Annahme?
Beim langen gehen; kommt man /Frau höchst selten, um Schmerz drumherum.

Mitleiden sich vorstellen an der Stelle des / der Leidenden zu sein; auch mit sich selbst Leid fühlend wahrnehmend; aber auch mit anderen; kann Türen öffnen, die sonst vielleicht verschlossen erscheinen oder sind. Dasselbe trifft auf Mitfreude zu, freuen, sich hineinversetzen in das fühlen von Freude und auch selbst sich freuen; Empathie; fühlend wahrnehmend; eben.

Helfen ist etwas zutiefst menschliches; Zeitmangel die Abkehr davon; neben anderen Aspekten;:auch Furcht /:Angst kann ein Grund sein; warum ein Mensch einem anderen weniger hilft oder auch nicht wollen. Es kann auch andere Gründe geben, Komplexität / Dinge die Mensch wenig einschätzen kann; etc.pp.

Später noch ein bisschen mehr zu dem Thema; zumindest geplant.

Nun noch etwas anderes; alte Quellen, welche alte Quellen können wahr sein, was bedeutet Wort sofern es wahr ist und was irritiert eher?

Paläontologen forschen; finden manchmal manches; was manchmal passen könnte; ein anderes mal weniger; vielleicht oder Funde sind vielleicht kleiner, als vorher angenommen? Mancherlei Übersetzung wird heute genauer hingeschaut; beispielsweise bei der Übersetzung von Dr. Martin Luther. Fehler in Übersetzungen sind Realität; bedeutet allerdings keineswegs das sole fidet falsch sei.

Interessant bei Dr.Martin Luther war die Annahme / Hoffnung das Gott ihn lenken möge; in einem Bewusstsein, welches auch an andere Kräfte glaubte.

Der Engel Michael taucht an einer Stelle als Schutzsymbol auf; in einem Text über Jesus.

Anderes Thema; Internet und Realität schließt es Lücken oder klaffen sie erst recht auf; Wahrheit; wer tut sich weniger schwer mit Wahrheit, wenn viele zuhören?

Internet ist wie einfach Lösungen sein könnten, wenn Menschen und Menschheit anderes wäre, als sie wie auch immer ist; fließend, vielgestaltig, kreative, humorvoll etc.pp

Viele Mechanismen sind völlig unklar, wie beispielsweise welche Rolle spielen Bakterien und der Microkrosmos in uns selbst?

Macht und Gewalt; wie weit waren sie früher vernetzt; ohne Demokratie? In früheren Jahrhunderts die Fürsten was taten sie alles mögliche? Wie erging es den Untertanen?

Oder in einer Zeit in der Verbrecher das Amt von Stastsleuten in die Hände fiel und Roma und Sinti, Jüdinnen und selbst Menschen ermordet wurden, die Traumata im Krieg erlebt hatten? Ursache und Wirkung? Ja Macht erzeugt Macht und diese Macht kann sehr instrumtalisiert werden für die eigene Machtergreifung.

Dumm am Ende sind die unglaublich zahlreichen Opfer,und Täter kamen häufig hinfohrt; zumindest innerhalb dieses Lebens.
Menschen lassen sich vor den Karren spannen; zumindest in der Historie häufig, häufiger.

Die Zukunft ist unbekanntes Land in mehr als einer Beziehung; vielleicht.

In der Psychologie bekannt ist, dass wenn jemand in Not ist (sichtbar ); bzw jemand Hilfe benötigt, daß dies dem Helfer /der Helferin hilft; daß allerdings eher in konkreten Situationen einer älteren Dame über eine Straße helfen oder einem Verletzten helfen; wichtig erscheint oder ist der direkte persönliche Kontakt.

Ein Seniorenpfleger/ in, die ihren Tag mit Hilfe für andere verbringt; benötigt dann vielleicht auch mal Zeit von anderen für sie oder möchte am Abend vielleicht auch mal einfach alleine sein.

Agape; ist sehr unterschiedlich verteilt; manche schaffen vielleicht auch Doppelbelastung und können noch für die eigenen Eltern Kapazitäten /:Ressourcen freimachen, .? Auf Dauer und für viele?

Aus einer atheistischen Perspektive ist es sehr ungewöhnlich, dass in einer Kirche in der ein Papst Maria von Magdala zu allem möglichen erklärt hatte und in der Frauen über Jahrhunderte wenig respektiert wurden; das da ein Name wie "Maria von Magdala" geschrieben wurde; naja Maria und Martha gingen laut einer Quelle ins Licht; das widerspricht ebenfalls dem wenigen Respekt den Frauen häufig ausgesetzt waren und sind.

Aus dem Faktor Zeitmangel können manigfaltige Herausforderungen für den einzelnen / die einzelne resultieren, die dann weitere Probleme / Herausforderungen wiederum als Folge; bzw Folgepakete haben; Zeitmangel ist mehr als fehlen von Zeit; es können auch häufig Optionen sein, die fehlen können

Die Auflösung der Großfamilie hat zig Probleme verursacht, welche in Teilen zu Lasten immer mehr Einzelner ( jedes Gender ist gemeint ) gehen, wobei eine gleichmäßige Verteilung von Lasten weniger der Fall zu sein scheint oder ist; Gesamtgesellschaft immer mehr auch bewältigen muss; die Bezahlung dieser Leistungen ist im Bereich wenig klar in Zukunft und auch im Bereich Pflege gibt es vielerlei offene Fragestellungen.

Die soziale Marktwirtschaft wird auch von Unternehmerseite unterstützt; Wettbewerb und erhöhter Zeitmangel sind Positionen, die im extrem zu Lasten von Umwelt gehen können, wobei Umwelt keineswegs beschränkt auf "natürliche Kreisläufe" verstanden wird; sondern eher aus der real existierenden Umwelt; einschließlich Mensch Mensch Kontakte und Interaktionen.

Aus Perspektive von "Achtsamkeit"; ist dies ein ungünstiger Befund; Zeit nehmen für sich selbst, ob nun für die Betrachtung der einzelnen Abschnitte /:Körperteilregionen oder auch für den Atem, ob nun in einer ca 2500 Jahre alten Meditation lange Einatmung, lange Ausatmung, kurze Einatmung, kurze Ausatmung etc.pp; oder mit zwei und dreisilbrigen Worten ( bsp.Jesus; Maria oder in Jesus elison [eine Atmung ], Ave Maria [2.Atmung ] oder in zig möglichen Atmungen, fließende Atmung; Atmung in verschiedene Costallräume etc.pp); benötigt Zeit. "Liebevolle Achtsamkeit" darüber schrieb einst "Johannes vom Kreuz"; glaube ich im Mittelalter; ein Meditationslehrer. Spirituelle Wege gibt es viele; für viele ist Gartenarbeit etwas spirituelles; für manche vielleicht sogar etwas tief spirituelles, für andere fasten oder beten; still werden oder sein;:für andere der Gesang oder Musik, s. Johann Sebastian Bach uvm.

Wenn Mensch dann sieht, wie viele sich verhalten,:wenn s irgendwas umsonst gibt; dann ist vielleicht "the walking dead"; wenig aus der Luft gegriffen, dass Verhalten der Menschen innerhalb einer amerikanischen Serie, in der viele Zombies gibt; beständige Bedrohung und Mangel an allem möglichen; vor allem an Regierung.

Zugebenermaßen nur eine Serie; Aboriginis sollen eine solche Erfahrung gemacht haben; viele, viele Aboriginis starben und dann der Rest hatte gelernt daraus; half via Höllenmalereien beim Finden von Nahrungsplätzen; nach einer großen Flut.

Ein etwas anderes Thema,:Stalagmiten, Stalaktiden entstehen über Jahrtausende aus einzelnen Tropfen, die Kalkstein enthalten.

Es gibt ein paar Regeln,:die eher zum Gegenteil hin führen können oder könnten; zum Beispiel Jungs dürfen mit keinen Spielzeug Pistolen rumlaufen; Mädchen dürfen Prinzessin spielen; .... Jungs von zwei oder drei so was zu verbieten; macht das Spiel so was von reizvoll... vielleicht einer Gründe warum Jungs auch später noch mit Knarren spielen ( wollen ) und warum so wenig Mädchen noch Prinzessin spielen, ... beim Kinderspiel wurde jemand verletzt kurz unter dem Auge; dies sehend war ein Moment, der sehr klar machte das mancherlei Spiele eher weniger viel Sinn machen; sinnvoll sich Zeit nehmen in der Erziehung.

Anderes Beispiel "ich bin Veganer; schaut mich an"; hat in den letzten 20 - 30 wenig an der Ernährung von Menschen geändert; nur Ernährung ist noch kommerzieller, geworden, die Produzenten von Nahrung bekommen noch weniger und Großfirmen bestimmen Preise.

Ein Veganer hat vor vielen, vielen Jahren erzählt in einer Herzgruppe wie unglaublich leicht es sei vegan sich zu ernähren und das dies überhaupt kein Problem sei. Naja ein anderer Mensch, sagte daraufhin, es ist schon ein wenig anders; viele Herzgruppenteilnehmer hatten erhebliche Probleme mit dem Verbot von Fleisch; teilweise standen die Nachts vor dem Kühlschrank, weil sie wußten das darin eine Fleischwurst drin war; Anspruch und Wirklichkeit divergieren erheblich.

Zwei mal war ich selbst Vegetarier und war auch lange Jahre mit einer Vegetarierin zusammen; sie hat auf ihren eigenen Körper gehört; daß unterscheidet erheblich; egal was Mensch zu sich nimmt; auch Speisen und Getränke können gesund oder ungesund sein; manchmal kann es auch sein das das ungesunde gesund ist, wenn es manchmalkonsumiert wird.

Viele essen auch aus Frust, manche wg der Schilddrüse; andere aus traumatischen Erlebnissen, für andere ist der Genuss der entscheidet oder auch die Herkunft; bzw saß womit man/ frau in Familien aufgewachsen ist; oder Krankheiten können Entscheidungsprozesse hervorrufen oder bestimmte Momente des Glücks beispielsweise die mit Nahrung verbunden sein können.

Jetzt kommt auch keine Herangehensweise wie was braucht das Gehirn an Nahrung, oder B12, Eisen, Proteine; Fischöl etc.pp oder warum vegetarische Ernährung deutlich gesünder ist / oder sein kann als vegan; auch nichts über Plastik aus biologischen Prozessen; es kommt auch nichts über Paleodiethen (;vorwiegend mit gesunden Fleisch und anderen Bestandteilen, der urzeitlichen Ernährung).

Lobbys haben Kleinbauern eine Lobby? Oder kleine Metzgereibetriebe; wahrscheinlich eine ähnlich hervorragende wie Motopäden/ innen oder auch Menschen mit Trisomie 21; obgleich sehr gut in Gruppen; weil häufig enorm mitfühlend, haben Kinder mit einer Diagnose down Syndrom es häufig sehr, sehr schwer überhaupt geboren zu werden.

In einer Kita war ein solches Kind; sie hat sich enorm gut einfühlen können in andere Kinder und tat häufig weniger das was sie wollten; aber sehr häufig das was sie brauchten.

In einer Physiotherapepraxis war eine Frau mit auch einem Kind mit der Diagnose Down Syndrom; sie sagte sie sei unendlich froh (:sinngemäß ), ihr Kind bekommen zu haben, ihr Kind hat sie reich beschenkt ( emotional ), sie hat viel für ihr Kind empfinden können und auch viel Freude erlebt.

Ernährung ist hochkomlex, auch was unterschiedliche Anforderungsprofile angeht;:finanzielle "Lösungen"; sind an der Stelle vielleicht weniger ein guter Weg; Gicht, Rheumatismus in allen möglichen Formen, zig Allergien, ... etc.pp;:Traumata und Ernährung. .? Arbeitsprozesse und Ernährung, Kulturraum und Ernährung?

Vielleicht ein auch ein Themenfeld für den Schulunterrich? Neben Frage Stellungen, wie was ist der Unterschied zwischen Kapitelismus oder was bedeutet es, wenn von Raubtierkapitalismus (;s. Helmut Schmidt, er nutzte den Begriff ) gesprochen wird, was bedeutet Arterhaltung und Nachhaltigkeit und wie sind Arbeitsbedingungen auf lokaler Ebene; welche Unterschiede gibt es zwischen welchen Räumen? Was ist der Unterschied zwischen Stastssozialismud, Stastskommunismus, und Ideen, die auf Allgemeineohl basieren; Teilahbe an gesellschaftlichen Errungenschaften etc.pp und welche Mechanismen unterstützen mehr Zeit haben und für wen?

Und wie aus Anarchie ( Zustand ohne Herrschaft ); Herrschaft von wenigen "Starken" / und oder Verbrechetn werden kann. Auch warum Mehrheiten auch häufig falsch liegen und wie hart danach das erwachen sein kann; worum Geschichte ein so wichtiges Fach sein kann und warum Geschichten von einzelnen Menschen häufig auch der Wissenschaft widersprechen; durch ihr Leben, ihre Empfindungen etc..pp; auch bestimmte Dinge wie Asperger; aber auch Bücher von anderen Menschen Unternehmern mit sozialer Verantwortung / Interesse am Allgeinwohl, erc.pp; bei Menschen gibt es unglaublich viele Geschichten.

Massenproduktion ist für die Umwelt eher schädlich; arbeiten kann allerdings anstrengen; für das eigene Leben arbeiten kann sehr anstrengend sein; und das noch in Armut oder tödlicher Armut ist auch weniger erstrebenswert.

Der Besitzer eines Mastbetriebes hat der nicht genug Geld um sich ein Schnitzel zu kaufen? Oder wie sieht es mit Rüstungsgüterbetrieben aus; die können sich Kaviar und alles andere leisten; natürlich
Ähnlich sieht es bei Landbesitzern aus, die in Polen Wald fällen; oder anderen Landbesitzern, die in Lateinamerika den Tropenwald kahl schlagen.

Helfen ist dennoch etwas wichtiges; denn auch Du kannst am Boden liegen und Hilfe einst brauchen

Die Meere und Ozeane sind voller Arten, artenreich in ganz anderen Dimensionen als an Land, obgleich der Ozean ziemlich tödlich sein kann für seine /:ihre Bewohner; er ist denn obgleich voller Räuber ein Ort, wo artenreiches Leben ist; und schon sehr lange ist.

Ich glaube Dinge sind erheblich komplexer; gerade auch in der Natur. Meere und Ozeane gab es schon lange vor dem Menschen.

In Kanada wurde gerade eine riesige Turbine entwickelt, die CO2 aus der Erdatmosphäre filtern kann und das herausgefilterte kann weiterentwickelt werden / bzw ist ein Grundbestandteil eines Treibstoffes für PKW / auf Wasserstoff Basis.
Zukunft hat viele Möglichkeiten, wenn s gut läuft erwischt die Erde kein weiterer Gammastrahl, vielleicht entsteht irgendwann eine neue Sonne oder zwei Sonnen an Stelle der einen; oder vielleicht schafft die Menschheit auch den Sprung in den Weltraum und besiedelt irgendwann anderee Planeten oder es kommt vielleicht dazu das eine Umgehungstraße mitten durch die Erde gebaut wird ( s. "Per Anhalter durch die Galaxis"; oder eine Pandemie tötet unzählige; kein Mensch weiß was morgen sein wird.

Vernunft ist wichtig; vor allem weil sie die natürliche Tendenz hat sich weiterzuentwickeln.
Helfen ist wichtig; einfach weil es helfen ist; es ist ein wenig unvernünftig die Helfenden, den Nahrungsmittel Produzenten/ Landwirten, Lehrerinnen, Erzieherinnen alleine zu lassen; Arbeit wird nicht weniger; Bezahlung, Image etc.pp