Samstag, 24. August 2019
Umgang mit Wut;
Wut kann einem Kräfte verleihen; kann Dinge aus dem Fenster schmeißen lassen, die man später wieder aufsammeln muss; oder reparieren muss.

Wut kann mit unter den Gewinn eines Spieles positiv beeinflussen in einem Moment; zu viel Wut kann allerdings auch eine rote Karte hervorrufen.
Wut setzt Kraft frei, die zum weglaufen nötig sein kann.

Wut kann allerdings auch zu Atemlosigkeit und Herzproblemen führen.

Wut in Verbindung mit dem Hormonsystem ist vielleicht auch verantwortlich für massive Nackenprobleme, dadurch das der Körper in eine Fehlhaltung gerät und der Nacken verspannt; ähnlich wie bei Angst.
Einer sagte gut gegen Wut ist erst dann reagieren, wenn man bereit dazu ist, ein anderer sagte in einem Gespräch; stelle dir vor, wie du ausschaust, wenn du wütend bist; und lache dann darüber; ein anderer sagte ich zähle gerne bis 10 und lass die Wut verrauchen; weil; ist wenig gut für mich Wut zu haben, denn dann habe ich plötzlich ein Problem mit dem Atem.
Jemand anderes sagte, ich war früher anders; ich ging ständig hoch, heute weiß ich; das dies wenig nötig war; die Sachen, die mir früher wichtig waren; sind heute gar nicht mehr so wichtig, …oder jemand sagte Selbstkontrolle; einer erwiderte ich reagiere erst, wenn ich bereit dazu bin; mit anderen Worten Selbstkontrolle und ein vernünftige Umgang mit der eigenen Zeit; ein bisschen Zeit mehr für Überlegungen, was man möchte / oder auch um Konsequenzen abzuschätzen; kann für hinterher wichtig sein; im Nachhinein etwas wissen kann Dinge anders sehen lassen.

Übrigens auch wenn ein Mensch aus eigener Kraft eine Treppe nicht mehr hinaufkommt; beispielsweise beim Fatigue ( s. Onkologie); körperliche und psychischer Erschöpfungszustand; ist die Aktivierung der Hormonkreisläufe evident wichtig, damit es doch geschafft werden kann.